4 schlechte Angewohnheiten, die Ihnen Energie rauben

Schlafmangel

Nicht genug Schlaf in der Nacht zu bekommen, ist nicht das Einzige, was Ihnen Energie raubt. Die kleinen Dinge, die Sie im Laufe des Tages tun oder nicht tun, können dazu führen, dass Sie sowohl körperlich als auch geistig erschöpft sind und den Tag nur noch schwer überstehen. Hier sind vier alltägliche schlechte Angewohnheiten, die dazu führen können, dass Sie sich müde und energielos fühlen.  Training ausfallen lassen, wenn Sie müde sind Der Gedanke, dass Sie Ihr Training ausfallen lassen, um Energie zu sparen, arbeitet gegen Sie. Regelmäßiges Training kann Ihre Kraft und Ausdauer erheblich steigern und trägt dazu bei, dass Ihr Herz-Kreislauf-System effizienter arbeitet und Ihren Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Wenn Sie mindestens dreimal pro Woche 20 Minuten Sport treiben, fühlen Sie sich weniger müde und haben mehr Energie.

Sie bekommen nicht genug Eisen

Wenn Sie einen Eisenmangel haben, können Sie sich träge, reizbar und schwach fühlen und sich nicht konzentrieren können. Bei einem Eisenmangel kann weniger Sauerstoff zu Ihren Muskeln und Zellen gelangen, wodurch Sie sich müder fühlen. Verringern Sie das Risiko einer Anämie, indem Sie Ihre Eisenaufnahme erhöhen, indem Sie mehr mageres Rindfleisch, Eier, Kidneybohnen, Tofu, Nüsse, dunkelgrünes Blattgemüse und Erdnussbutter essen.

Sie machen aus Mücken Elefanten

Wenn Sie zu viel Angst haben, mit dem Fahrrad zu fahren, weil Sie befürchten, einen Unfall zu haben, oder wenn Sie annehmen, dass Sie gefeuert werden, wenn Sie ins Büro Ihres Chefs gerufen werden, dann sind Sie bereit, das Schlimmste zu erwarten. Diese Art von Angst kann Sie lähmen und geistig auslaugen. Wenn Sie sich bei solchen Gedanken ertappen, atmen Sie tief durch und fragen Sie sich, was das Schlimmste ist, das passieren kann, und wie wahrscheinlich es ist, dass das Schlimmste wirklich eintritt. Meditieren, nach draußen gehen oder Sport treiben kann Ihnen helfen, besser damit umzugehen und realistischer zu werden.

Sie ernähren sich von Junk Food

Lebensmittel, die viele einfache Kohlenhydrate und Zucker enthalten, rangieren auf dem glykämischen Index ganz oben, der angibt, wie schnell Kohlenhydrate den Blutzucker erhöhen. Ständige Blutzuckerspitzen, gefolgt von starken Abstürzen, führen dazu, dass Sie sich im Laufe des Tages müde und erschöpft fühlen. Essen Sie zu jeder Mahlzeit mageres Eiweiß und Vollkornprodukte, um Ihren Blutzuckerspiegel konstant zu halten.   Es gibt viele Dinge, die Sie im Laufe Ihres Tages tun, die zu Müdigkeit und geringer Energie führen können. Wenn Sie Ihre schlechten Gewohnheiten verstehen, können Sie einen Plan entwickeln, um sie zu korrigieren und ein erfüllteres, energiegeladeneres Leben zu führen.

3 Atemübungen zur Steigerung Ihrer Energie

Die Atmung ist eine der wichtigsten Körperfunktionen. Der einfache Akt des Atmens kann einen erheblichen Einfluss auf Ihren emotionalen und physiologischen Zustand haben. Bewusste Atemübungen können helfen, Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Ihr Energieniveau zu steigern. Die folgenden Atemübungen können Ihnen neue Energie geben, Sie neu fokussieren und Sie wieder mit sich selbst verbinden.

Tiefe Atemübungen

Wenn Sie den ganzen Tag über tief atmen, können Sie sich nicht nur entspannen, sondern auch den Stress abbauen, der sich im Laufe des Tages aufbaut. Beginnen Sie damit, Ihre Zunge so zu platzieren, dass sie das Dach Ihrer Palette berührt. Atmen Sie tief ein und atmen Sie langsam durch die Nase ein. Zählen Sie bis sechs, halten Sie den Atem bis drei an und atmen Sie dann bis sechs durch den Mund aus. Wiederholen Sie dies sieben bis 12 Mal.   Blasebalg-Atemübungen Die Blasebalg-Atemübung, die auch als Feueratem bekannt ist, kann helfen, Ihren Geist zu beruhigen und Sie zu entspannen. Beginnen Sie damit, Ihre Nase von jeglichem Schleim zu befreien. Setzen Sie sich mit geradem Rücken und geschlossenem Mund hin. Legen Sie Ihre Zunge auf das Dach Ihrer Palette. Beginnen Sie, 12 Atemzüge lang schnell und kräftig durch die Nase zu atmen, und enden Sie mit einem langen, tiefen Ein- und Ausatmen. Ruhen Sie sich aus, während Sie normal atmen, und wiederholen Sie den Vorgang dann siebenmal.

Wechselatmung

Diese Atemübung ist dafür bekannt, den Blutdruck zu senken, Depressionen zu lindern und Stimmungsschwankungen zu reduzieren, die alle zu geringer Energie und Müdigkeit beitragen können. Befreien Sie Ihre Nase von Schleim und sitzen Sie bequem mit geradem Rücken. Schließen Sie den Mund und berühren Sie mit der Zunge den Gaumen. Legen Sie den Zeigerfinger der rechten Hand über das rechte Nasenloch und atmen Sie tief durch das linke Nasenloch ein. Zählen Sie bis sechs, dann halten Sie den Atem bis drei an.   Legen Sie den Zeigefinger der linken Hand über das linke Nasenloch und atmen Sie durch das rechte Nasenloch aus, indem Sie bis sechs zählen.

Halten Sie den Atem für drei Sekunden an. Legen Sie den Zeigefinger auf das linke Nasenloch und atmen Sie bis sechs tief ein. Halten Sie den Atem bis drei an, legen Sie dann den rechten Zeigefinger über das rechte Nasenloch und atmen Sie bis sechs durch das linke Nasenloch aus. Wiederholen Sie den Vorgang drei bis fünf Minuten lang, wobei Sie abwechselnd durch jedes Nasenloch atmen.   Sie können diese drei Atemübungen je nach Bedarf abwechselnd praktizieren. Wenn Sie diese Atemübungen regelmäßig praktizieren, können Sie Ihre Energie und Vitalität steigern.

 

Ihr Masterplan für positives Denken

Wollen Sie stets fokussiert, motiviert und mit einer positiven Einstellung bei der Sache sein? Kennen Sie das Gefühl, das Sie bekommen und fühlen, wenn Sie gerade aus einem tollen Seminar kommen, ein grandioses Buch gelesen oder ein fantastisches Audio gehört haben. Sie fühlen sich, als könnten Sie jeden Berg besteigen, jedes Meer befahren und Eis an Eskimos verkaufen.

Nach ein paar Tagen verblasst dieses Gefühl und schmilzt schließlich dahin, bis einem die Realität des Lebens in die Quere kommt. Das ist der Moment, in dem Sie sich selbst sagen, dass Sie trotz der Herausforderungen, mit denen Sie das Leben konfrontiert, positiv eingestellt sollten.

Hier ist ein Schema, das Ihre positive Einstellung wie ein Turbo ankurbelt, Ihnen einen lasergenauen Fokus verleiht und Sie vor Motivation nur so strotzen lässt. Ich habe diese Technik angewandt, um mein Gehirn so vorzubereiten, dass alle günstigen Einflüsse besser sind.

Führen Sie eine 30-tägige emotionale Entgiftung durch. Schauen Sie dreißig Tage lang kein Fernsehen. Nachrichtensendungen, negative Sendungen, Klatschsendungen und so weiter.

Hören Sie kein Radio, es sei denn, Sie hören tolle Lieder mit günstigen Texten und keine Radiomoderatoren mit schädlichen Meinungen.

Lesen Sie täglich zu Beginn des Tages eine viertel bis halbe Stunde aus einem aufbauenden Buch, um Ihre günstige geistige Einstellung zu fördern, keine Schundromane.

Hören Sie sich täglich eine Compact-Disc-Plattform zur persönlichen Entwicklung an. Bewegen Sie sich mehr, parken Sie weiter weg und gehen Sie um den Block. Gehen Sie zu Fuß, anstatt überall hin zu fahren; gehen Sie die Treppe hinauf, anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe zu nehmen, besser noch, wenn Sie dazu in der Lage sind, treten Sie einem Fitnessstudio bei.

Verbringen Sie weniger oder eingeschränkte Zeit mit schädlichen Personen, statt drei Stunden bieten Sie ihnen zwanzig Minuten Ihrer Zeit.

Pflegen Sie den Umgang mit positiv eingestellten Menschen. Reduzieren Sie das Papier, die entmachtenden und einschränkenden Daten.

Trinken Sie viel Wasser. Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich. Damit setzen Sie die Giftstoffe frei. Konzentrieren Sie sich 15 – 30 Minuten auf Ihre Ziele und lesen Sie, was Sie sich wünschen, wofür Sie dankbar sind.

Ich garantiere Ihnen, dass Sie in den nächsten dreißig Tagen ein kleines markantes Ergebnis sehen werden. Führen Sie ein Erfolgstagebuch und genießen Sie Ihre neue positive Einstellung.

 

 

Vorteile einer effektiven Zusammenarbeit mit anderen

Teamarbeit ist eine wunderbare Sache. Vielleicht braucht jeder ein bisschen Zeit, um „in den Groove zu kommen“. Aber wenn das passiert, ist es für alle Beteiligten von Vorteil – ganz zu schweigen von einem Erfolg für das Unternehmen. Hier sind ein paar Vorteile der Zusammenarbeit bei der Arbeit. Ja, es ist machbar!

# Füllt Lücken

Gemeinsame Arbeit füllt typischerweise Lücken. Nicht jeder hat die gleichen Fähigkeiten oder die gleiche Ausbildung. Teamarbeit ermöglicht es den Leuten, ihr separates Wissen zu einem Projekt oder Problem als Ganzes beizutragen.

Es ist auch sehr nützlich, wenn jemand krank ist. Wenn niemand einspringt, um die Arbeit dieser Person zu übernehmen, könnte alles zum Stillstand kommen, bis der Mitarbeiter sich wieder gesund genug fühlt, um zur Arbeit zurückzukehren. Unternehmen verlieren Umsatz, wenn sie weniger als 100 Prozent arbeiten.

# Fördert den gesunden Wettbewerb

Gegen ein bisschen gesunden Wettbewerb am Arbeitsplatz ist absolut nichts einzuwenden. Dies führt oft zu einer erhöhten Produktivität, die immer gefördert wird. Außerdem ist es ein hervorragender Motivator. Wenn Mitarbeiter sehen, dass ihre Kollegen hervorragende Arbeit leisten, wollen sie oft alles tun, um diese Leistung zu erreichen (oder sogar zu übertreffen).

# Konflikte lösungsorientiert angehen

Egal wie gut Sie und Ihre Teamkollegen als Gruppe zusammenarbeiten, es besteht immer die Möglichkeit, dass hin und wieder Konflikte auftauchen. Es gibt keine hundertprozentige Garantie, sie komplett zu vermeiden. Das liegt unter anderem daran, dass die Mitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen kommen und unterschiedliche Stile haben, Dinge zu tun. Das macht die Welt und das Arbeitsumfeld so interessant.

Wenn Konflikte auftauchen, ist Ihr Team gezwungen, eine Lösung zu finden, die der Situation am besten gerecht wird. Das ist eine sehr gute Fähigkeit, vor allem für diejenigen, die an zukünftigen Aufstiegschancen interessiert sind.

# Inspiriert zur Risikobereitschaft

Sie denken vielleicht nicht, dass Risikobereitschaft etwas ist, das man bei der Arbeit versuchen sollte. Es gibt jedoch so etwas wie eine „gesunde“ Risikobereitschaft. Stellen Sie sich das folgendermaßen vor. Wenn Sie alleine an einem Projekt arbeiten würden und dieses Projekt irgendwie scheitern würde, wären Sie für den Misserfolg in vollem Umfang verantwortlich.

Wenn Sie hingegen im Team arbeiten, teilen Ihre Mitarbeiter nicht nur ihre Ideen, sondern sind auch am Erfolg oder Misserfolg des Endergebnisses beteiligt. Im Wesentlichen gibt Teamarbeit jedem in der Gruppe die Freiheit, sicher über den Tellerrand zu blicken und wirklich neue Möglichkeiten zu brainstormen.

# Steigert die Effizienz

Je effektiver ein Team von Mitarbeitern zusammenarbeitet, desto mehr Arbeit kann erledigt werden. Natürlich bedeutet mehr Leute zu haben, dass sie sich mehr anstrengen können. Aber ein großes Team kann sich auch gegenseitig im Weg stehen, wenn es nicht effektiv zusammenarbeitet. Auch wenn Sie nicht direkt mit einem Team zusammenarbeiten, hilft eine effektive Kommunikation mit anderen Mitgliedern Ihrer Organisation dabei, Dinge so schnell wie möglich zu erledigen.

# Schafft Vertrauen

Wenn Sie ein Projekt mit Mitarbeitern abschließen, trägt das viel dazu bei, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Wenn sie Ihnen tatsächlich helfen, Dinge zu erledigen, werden Sie wissen, dass Sie sich auch in Zukunft auf sie verlassen können. Dieses Gefühl des Vertrauens gibt Ihnen ein Maß an Sicherheit, das es viel einfacher macht, mit Ihren Mitarbeitern zu arbeiten und Ideen auszutauschen.

Wenn sich die Teammitglieder hingegen nicht gegenseitig vertrauen, können sie Entscheidungen treffen, die auf lange Sicht nicht gut für das Unternehmen sind. Sie haben vielleicht das Gefühl, dass sie das einzige Mitglied des Teams sind, das die Arbeit tatsächlich erledigen kann, und versuchen daher, alles selbst zu machen. Dies könnte zu einem ernsthaften Rückgang der Effizienz führen und möglicherweise zu noch größeren Problemen, wenn die zusätzliche Belastung dazu führt, dass dieser Mitarbeiter einen Fehler macht.

 

 

Wie Sie mit schwierigen Mitarbeitern umgehen 

Lieben Sie Ihre Arbeit, aber nicht Ihre Kollegen? Wenn dieser Satz beschreibt wie Sie sich bei der Arbeit fühlen dann sollten Sie weiterlesen. Unglücklicherweise, wenn Sie sich in einer ähnlichen Lage befinden, und auch Sie es mit schwierigen und unangenehmen Mitarbeitern zu tun haben, denken viele dass die einzige Option die ihnen offen steht ist, ihren Job zu kündigen. Natürlich steht es Ihnen frei dies zu tun, aber wussten Sie dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt? 

Falls Sie sich jemals in einer Situation wieder finden in der Sie Komplikationen, Probleme oder Konflikte mit anderen Mitarbeitern haben, gibt es einige Schritte die Sie unternehmen können. Die Schritte die im folgenden beschrieben werden, können dabei helfen Ihren Job und Ihr Einkommen zu behalten, auf das Sie ja angewiesen sind, um sich und Ihre Familie zu unterstützen. Wenn Sie nach einfachen Wegen suchen wie man mit einem oder mehreren schwierigen Mitarbeitern am Arbeitsplatz umgeht dann sollten Sie weiterlesen. 

Bevor wir uns Strategien anschauen wie wir mit schwierigen Mitarbeitern umgehen können, ist es wichtig dass wir daran denken auch die Umstände in die Überlegungen mit einzubeziehen. Ein kleiner Konflikt wäre einer den Sie selber lösen könnten. Ernstere Probleme rufen nach ernsteren Handlungen. So gesehen ist also etwas vom ersten was wir tun sollten bei so einer Angelegenheit, auf den schwierigen Mitarbeiter zuzu gehen und das Gespräch mit ihm zu suchen. 

Wenn Sie mit einem Mitarbeiter sprechen mit dem Sie ein Problem haben, dann sollten Sie vorsichtig sein. Wenn ein Gespräch zustande kommt sollten Sie so angenehm und freundlich wie möglich sein. Viele Menschen erkennen nicht dass es manchmal nur eine kleine Mackeist das ein Problem mit einem Mitarbeiter noch schlimmer macht. 

Falls Sie frustriert sind über einen Kollegen der es einfach nicht auf die Reihe kriegt, seine Projekte fristgerecht abzuschliessen, können Sie Hilfe anbieten indem Sie einen Terminplan erstellen. Falls Sie ein Problem haben mit dem Parfum oder einem Eau de Cologne das ein Mitarbeiter/in trägt erklären Sie vielleicht erst die gesundheitlichen Aspekte, zu Beispiel wenn Ihnen das Parfum Schwindel oder Kopfschmerzen bereitet. 

Wie bereits erwähnt, ist es auch wichtig mildernde Umstände miteinzubeziehen. Zum Beispiel wenn Sie sich von einem Kollegen sexuell belästigt fühlen, könnten Sie das Gespräch auf das notwendige und betriebsrelevante reduzieren. In bestimmten Situationen wie diesen frain from speaking to them. In bestimmten Situationen wie diesen sollten Sie den Kontakt meiden. Um sich vor irgendwelchem Schaden zu schützen, sollten Sie daran denken sofort Ihren Vorgesetzten aufzusuchen. 

Das sollten Sie vor allem dann tun, wenn Sie Ihre Probleme mit dem Mitarbeiter bereits persönlich besprochen haben, und sich keinerlei positiven Veränderungen einstellen. Wenn Sie das tun sollten Sie Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen. Falls Sie sich selbst regelmässig dabei ertappen, dass Sie Pflichten und Aufgaben Ihrer Kollegen erledigen oder diese mit wichtigen Firmendokumenten schlampig umgehen, sollten Sie ohne Frage auf Ihren Vorgesetzten zugehen. Kleinere Probleme sollten Sie sebstständig und ohne Ihren Vorgesetzten lösen können, da dies sonst einen eher schlechten Eindruck hinterlassen würde. .

Die oben genannten Schritte sind nur einige von wenigen die Sie unternehmen können wenn Sie einen Konflikt oder Probleme mit einem Ihrer Mitarbeiter haben. Und nur als eine Gedächtnisstütze, Sie sollten Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen wenn Sie sich in einer Situation wie dieser befinden. 

Wie Sie eine Beförderung erhalten ohne danach gefragt zu haben 

Sind Sie interressiert daran in Ihrer Firma vorwärts zu kommen? Falls ja, ist vielleicht Ihr erster Gedanke um eine Beförderung zu bitten. Natürlich können Sie immer mal um eine Befürderung bitten aber wussten Sie dass dies nicht immer besonders gut aufgenommen wird? Aus diesem Grund möchten Sie sich vielleicht eher noch ein wenig damit zurückhalten. Stattdessen unternehmen Sie lieber Schritte um bei Ihrer Arbeit, in guter Hinsicht eher beachtet zu werden. In der Tat, wird Ihnen möglicherweise eine Beförderung vorgeschlagen ohne dass Sie je danach gefragt haben. 

So schön wie sich das auch mag anhören, eine Beförderung zu bekommen ohne danach gefragt zu haben, es mag Sie vielleicht ein wenig verunsichern. Ein paar wenige der vielen Schritte die Sie unternehmen können um eine Beförderung zu erhalten sind untenstehend beschrieben. 

Aber denken Sie daran dass es dafür natürlich keine Garantien gibt. Bei einigen Firmen und Vorgesetzten können Sie sich buchstäblich dumm und dämlich ackern und Sie werden dennoch niemals in Ihrem Leben eine Beförderung erhalten. Obwohl es keine Garantie dafür gibt wenn Sie versuchen eine Beförderung zu bekommen, denken Sie auch immer daran dass Sie nichts zu verlieren haben. 

Einige der vielen Wege die Sie gehen können um Ihre Chancen auf eine Beförderung zu erhöhen ist, wenn Sie sich die Zeit nehmen um Ihren anderen Kollegen zu helfen. Vor allem wenn Sie Komplikationen oder Probleme mit einer bestimmten Aufgabe haben. Wenn Sie anderen eine helfende Hand anbieten, ist das ein hervorragender Weg um auf positive Weise wahrgenommen zu werden. 

Falls Sie daran interressiert sind eine Beförderung zu erhalten dann sehen Sie sich wahrscheinlich im Management. Manager werden nicht nur benötigt um Projektaufgabenlisten für ihre Teammitglieder zu entwickeln, sondern sie sollten auch Begleitung und Beistand anbieten falls es benötigt wird. Sollten Sie sich die Zeit nehmen Ihren Mitarbeitern dieselbe Begleitung und Unterstützung anzubieten, ist es wahrscheinlicher dass Sie von Ihren Vorgesetzten wahrgenommen werden. 

Eine weitere Methode Ihre Chancen auf eine Beförderung zu verbessern, ohne danach fragen zu müssen, ist an optionalen Meetings teilzunehmen. Diese Meetings können Personenmeetings sein, Videomeetings online, oder Geschäftskonferenzen per Telefon und Konferenzschaltungen. 

Auch wenn Ihre Anwesenheit nicht notwendig ist, jedoch erlaubt ist, sollten an diesen Anlässen teilnehmen. Auch wenn Sie sich entscheiden nicht ein Wort zu sprechen wird Ihre Anwesenheit sehr wahrscheinlich bemerkt. Die Informationen die Sie so über Ihre Firma erfahren bei dieser Art von geschäftlichen Meetings kann ebenfalls Ihre Chance erhöhen eine Beförderung zu erhalten, da Sie an Informationen kommen die andere Mitarbeiter nicht haben, oder sich keine Gedanken darüber machen. 

Sie können Ihre Chancen auf eine Beförderung, ohne nach einer zu fragen, auch insofern erhöhen indem Sie sich anbieten so viel wie möglich zu arbeiten. Dieser Extra Schritt ist einer den Sie tun können; Allerdings, sollten Sie dabei auch an Ihr soziales Leben sowie Ihr Familienleben denken. Falls Sie in der Lage sind Überstunden zu machen, arbeiten Sie an Wochenenden, seien Sie auf Abruf, oder machen Sie soviel Überzeit wie möglich. Ihre Präsenz im Büro nach den Bürostunden wird sehr wahrscheinlich wahrgenommen und ebenfalls in die Überlegungen mit einbezogen wenn es Zeit wird die Beförderungen zu verteilen. Ein weiterer von vielen Schritten die Sie unternehmen können, um eine Beförderung zu erhalten ohne danach gefragt zu haben, ist sich freiwillig zu melden für jede Aktivität die vielleicht aber nicht notwendigerweise mit Arbeit verbunden ist. 

Das beste Beispiel dafür ist freiwillig im Firmensport Team mitzumachen. Diese einfache Aktion erlaubt es Ihnen nicht nur Spass zu haben und möglicherweise neue Freunde kennenzulernen, sondern es versetzt Sie auch in die Lage, sagen zu können, dass Sie Ihre Firma “voll” unterstützen. Sich freiwillig zu etwas melden das mit Ihrer Firma verbunden ist, hinterlässt typischerweise einen guten Eindruck.

Die oben erwähnten Schritte sind nur einige von vielen, die Sie gehen können um eine Beförderung zu bekommen ohne darum gebeten zu haben. Schlussendlich, wenn alles nichts nützt, können Sie immer noch daran denken anderswo Arbeit zu suchen. 

Gründe weshalb Sie Ihren Job nicht kündigen sollten 

Sind Sie Frustriert mit Ihrem Job? Ob Sie Ihren Boss nicht ausstehen können, Ihre Kollegen, Ihre Arbeitszeiten, oder die Bezahlung, das alles können Gründe sein einen Job zu kündigen. Natürlich ist es ausschliesslich Ihre Entscheidung ob Sie Ihren Job kündigen wollen, aber es gibt einige Beispiele bei denen Sie über Ihre Entscheidung noch einmal nachdenken sollten. Ein paar dieser Beispiele werden nachfolgend beschrieben. 

Eine der vielen Situationen bei denen Sie möglicherweise geradewegs daran denken Ihren Job hinzuschmeissen ist wenn Sie gerade einen neuen Boss bekommen haben. Wenn Sie einen neuen Vorgesetzten bekommen haben sollten Sie ihm etwas Zeit geben. Die meisten neuen Vorgesetzten sind erst ein wenig schwierig, weil sie denken das müsse so sein. Aber so nach einiger Zeit werden Sie herausfinden dass sich die meisten im Management von einer neuen Seite zeigen werden, möglicherweise angenehmer und freundlicher. 

Eine weitere von vielen Situationen bei denen Sie Ihre Entscheidung den Job zu kündigen überdenken sollten ist wenn Sie sich von Kollegen genervt fühlen, namentlich jene die ihren Schreibtisch oder ihr Büro nahe bei Ihnen haben. Sie sollten es niemals auf jemand anderen schieben müssen wenn Sie Ihren Job quittieren oder gar verlieren, vor allem wenn es nur deswegen ist weil Sie sie nicht ausstehen können. Natürlich sollten Sie auch Ihre Sicherheit in die Überlegung mit einbeziehen. 

Falls einer Ihrer Mitarbeiter Reaktionen zeigt die Ihnen bedrohlich erscheinen, sollten Sie sofort darauf reagieren. Diese Reaktion könnte sein dass Sie Ihren Job kündigen, andererseits könnten Sie aber auch erst mal Ihren Vorgesetzten informieren. Sie sollten niemals Ihren Job kündigen, aufgrund von anderer Leute Fehlern. 

Eine schwache Beurteilung ist eine weitere Situation in der Sie nicht Ihren Job kündigen sollten. Obwohl es lächerlich und frustrierend erscheint wann immer Sie eine schlechte Beurteilung bekommen, ist es wichtig daran zu denken dass sowas auch den Besten und den am härtesten arbeitenden Menschen passieren kann. Niemand ist über die ganze Zeit hinaus perfekt und ist etwas woran Sie denken sollten. Anstatt Ihren Job zu quittieren wegen einer schlechten Beurteilung sollten Sie diese Beurteilung als eine Herausforderung ansehen um sich weiter zu verbessern. Sie können sich das Ziel setzen Ihre Handlungen am Arbeitsplatz zu verbessern, was beim nächsten Mal zu einer besseren Beurteilung führen sollte. 

Bei einer Beförderung nicht berücksichtigt worden zu sein ist ein weiterer Grund weshalbt Sie Ihren Job nicht kündigen sollten. Es gibt eine gewisse Anzahl von verschiedenen Faktoren die bei einer Beförderung in Betracht gezogen werden müssen, vor allem wenn man bei einer Beförderung nicht berücksichtigt wurde. 

Warum wurden Sie für die Beförderung abgelehnt? Wissen Sie es denn? Gab es einen anderen Mitarbeiter der qualifizierter war oder älter und erfahrener war als Sie? Sie können in einem solchen Fall auch an Ihren Fähigkeiten arbeiten indem Sie sich selbst Ziele setzen. Wenn Sie dann allerdings regelmässig übergangen werden bei Beförderungen für die Sie durchaus qualifiziert gewesen wären, dann sollten Sie darüber nachdenken sich anderswo eine Anstellung zu suchen. 

Die oben genannten Situationen sind alles solche bei denen Sie sich eine Kündigung des Jobs noch einmal überlegen sollten.Vor allem wenn Sie noch nicht weiter daüber nachgedacht haben. Natürlich gibt es auch Härtefälle bei denen sich weitere Diskussionen erübrigen, und das sind sexuelle Belästigungen oder gefährliche Situationen an Ihrem Arbeitsplatz.

Wie Sie mit Arbeitsplatz Konflikten angemessen umgehen 

Haben Sie Probleme bei der Arbeit gehabt? Genauer gesagt, mit Ihrem Vorgesetzten oder Ihren Kollegen? Falls ja, dann stehen Sie damit nicht alleine da. Konflikte am Arbeitsplatz kommen häufiger vor als Sie denken. Sie und viele andere haben vielleicht Probleme mit einem Mitarbeiter, einem Vorgesetzten oder mit beidem. Wenn Sie sich einem Konflikt am Arbeitsplatz gegenüber sehen, dann sollten Sie damit vorsichtig umgehen da Ihre Handlungen Konsequenzen nach sich ziehen könnten. 

Wenn es um den Umgang mit Arbeitsplatz Konflikten geht, gibt es viele verschiedene Faktoren die Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen sollten. Einer dieser Faktoren ist, mit wem Sie in einem Konflikt stehen. Falls es um einen Mitarbeiter geht, könnten Sie möglicherweise mit einem Ihrer Vorgesetzten sprechen. Falls Sie, andererseits mit Ihrem Vorgesetzten ein Problem haben, sollten Sie jemanden vom übergeordneten Mannagement ansprechen. 

Wenn wir von Arbeitsplatzkonflikten mit einem Kollegen sprechen, dann ist es wichtig dass wir mit Bedacht vorgehen, vor allem wenn wir die Vorfälle einem Vorgesetzten melden wollen. Sie sollten daran denken dass es auch in den besten Arbeitsplätzen Cliquen entstehen. Sie sollten sicherstellen dass Ihr Vorgesetzter der betreffenden Person nicht unbedingt nahe steht. Auch falls eine Beziehung vorhanden ist, können Sie Ihre Sorgen immer noch der nächst höheren Stelle vortragen, aber Sie sollten es auf eine angenehme und professionelle Weise tun. Sie sollten um jeden Preis vermeiden, dass es boshaft oder nach tratschen aussieht.

Auf der anderen Seite, falls Sie ein Problem oder einen Arbeitsplatzkonflikt mit Ihrem Vorgesetzten haben, sollten Sie daran denken die nächsthöhere Instanz anzuvisieren, falls der Konflikt den Sie haben etwas ernsteres ist. Bei grösseren Konflikten geht es um Dinge wie unfaire Behandlung, unbezahlte Überstunden und so weiter. Es sei denn dass Sie direkt mit dem Besitzer der Firma zu tun haben, werden Sie wahrscheinlich herausfinden dass Ihr Vorgesetzter auch einen Chef hat, und so weiter. Wenn Sie mit einem Vorgesetzten sprechen, vor allem mit jenem der über Ihrem Manager steht, sollten Sie so professionell wie möglich auftreten. Sie sollten versuchen ein Treffen mit dieser Person zu vereinbaren. Sie sollten Vereinbarungen per Telefon oder Email machen aber auch nicht zuviele Informationen gleich zu Anfang preisgeben. 

Wie schon gesagt, ist es wichtig dass Sie mit einem Konflikt am Arbeitsplatz auf profesionelle Weise umgehen. Sie sollten Ihre Beschwerden und Ihre Probleme, auf die Sie aufmerksam machen möchten, dokumentieren. Zum Beispiel schreiben Sie sich am Besten die Zeit und Datum auf was wann und wie und wo passiert ist als Sie sich belästigt fühlten, sowie eine Zusammenfassung. Die Belästigung muss ja noch nicht einmal sexueller Natur sein. Aber Sie möchten dokumentierte Beweise haben um sich abzusichern. Vor allem wenn es um schwerwiegende Dinge geht. Das letzte was Sie wollen bei einem Treffen mit Ihrem Vorgesetzten ist, dass Sie unprofessionell daher kommen oder den Eindruck erwecken als wären Sie tatsächlich selber das Problem. 

Die oben erwähnten Methoden sind nur einige von vielen die Sie nutzen können um Konflikte am Arbeitsplatz zu beseitigen. Kleinere Probleme, wie der Kollege mit seinem aufdringlichen Parfüm, sollten Sie erst einmal versuchen auf privater Ebene zu lösen. Falls Sie dabei keinerlei Erfolg sehen, vor allem nachdem Sie Ihre Vorgesetzten informiert haben, sollten Sie vielleicht daran denken anderswo eine Beschäftigung zu suchen. Aber grundsätzlich sollte das der letzte Ausweg sein. 

Wie Sie mit einem schwierigen Boss umgehen

Lieben Sie Ihren Job, aber nicht unbedingt Ihren Boss? Falls Sie einen schwierigen Boss haben, mag Ihr erster Gedanke sein dass Ihren Job kündigen. Natürlich ist es Ihre Entscheidung ob Sie Ihre Job wegen des nervigen Bosses hinschmeissen möchten, aber Sie sollten weder Ihre Zukunft noch Ihre Finanzen in Gefahr bringen irgendjemand anderem. Für Tips wie Sie mit einem schwierigen Boss umgehen können, lesen Sie bitte weiter.

Eine der besten Methoden um mit einem schwierigen Vorgesetzten umzugehen ist, so oft wie möglich eine offene Linie der Kommunikation zu haben. Sie mögen überrascht sein wieviele Konflikte und Probleme aus Missverständnissen und schlechter Kommunikation entstehen können. Was Sie als gemein, verrückt oder aufgeregter Boss interpretieren, ist meist nur das Ergebniss eines Missverständnisses. Auch wenn Sie nicht dazu verpflichtet sind Ihrem Boss Berichte abzugeben sollten Sie daran denken es zu tun. Es ist vor allem dann einfach wenn Sie und Ihr Boss im selben Gebäude arbeiten. 

Ein weiterer der vielen Wege die Sie gehen können um mit einem schwierigen Boss klar zu kommen ist dass Sie Ihre Meinungen für sich behalten. So sehr Sie es auch möchten, aber Sie sollten davor Abstand nehmen schlecht über Ihren Boss zu sprechen oder gar über hn zu tratschen. Unglücklicherweise realisieren viele Menschen nicht wer da mit wem spricht oder wie schnell sich ein Wort verbreiten kann. Falls Sie und Ihr Vorgesetzter bereits eine belastete Beziehung haben, sollten Sie es nicht noch schlimmer machen durch Tratsch am Arbeitsplatz.

Sie können auch versuchen Ihre Beziehung am Arbeitsplatz dadurch zu verbessern indem Sie Ihrem Boss ein wenig entgegenkommen. Sie können ihm entweder aus Höflichkeit aus dem Weg gehen oder ihm Unterstützung anbieten. Sie können ihm zum Beispiel anbieten dass Sie später nach Hause gehen oder Ihre Unterstützung anbieten bei einem Projekt mit einem engen Zeitrahmen. Auch so etwas einfaches wie „Hallo“ sagen oder oder ihn spüren zu lassen dass Sie ihn wahrnehmen kann seine Einstellung Ihnen gegenüber verbessern. Sie müssen daran denken dass es schwierig sein kann im Management zu arbeiten. Aus diesem Grund verhalten sich Manager eben so wie sie sich verhalten. Viele glauben professionell und fordernd zugleich sein zu müssen. 

Falls Sie all diese oben erwähnten Methoden ausprobiert haben und immer noch Probleme haben mit Ihrem schwierigen Boss umzugehen können Sie in Betracht ziehen sich an eine höhere Instanz zu wenden. In den meisten Fällen ist es so, dass Ihr Vorgesetzten jemanden hat dem er Bericht erstatten muss. Während dieser Ansatz hilfreich sein könnte beim Umgang mit einem schwierigen Boss, ist es dennoch wichtig dass Sie Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen. Sie möchten ja schliesslich nicht eine höhere Instanz mit kleinen Problemen belästigen wie die grässlichen Krawatten die Sie an Ihrem Boss nicht ausstehen können. Probleme die Sie vielleicht zur nächsthöheren Instanz bringen sollten sind Belästigungen sexueller Art oder wiederholte Ablehnungen von Beförderungen. 

Ein weiterer Ansatz den Sie ins Auge fassen können ist dass Sie Ihren Job kündigen. Allerdings, wie bereits gesagt, sollten Sie sich das gut überlegen. Lassen Sie Ihre Möglichkeiten einen guten Job zu haben nicht von einer anderen Person, zum Beispiel Ihrem Boss ruinieren. Bevor Sie resignieren, sollten Sie sich die Entscheidung zu kündigen gründlich überlegen als auch die Konsequenzen die sich daraus ergeben würden. Falls Sie jedoch sicher sind dass eine Kündigung die beste Entscheidung ist, sollten Sie es in einer angenehmen und korrekten Weise tun, egal was Sie nun auch immer von Ihrem Boss halten.

Setzen Sie Prioritäten

Prioritäten zu setzen ist eine Frage der Entscheidung, was sehr wichtig ist. In diesem Fall bedeutet „wichtig“ für Sie bedeutsam. Welche Aktivitäten und Rollen geben Ihrem Leben Sinn? Das sind die Komponenten Ihres Lebens, in denen Sie am liebsten Erfolg hätten.

Nicht alles in Ihrem Leben kann eine Priorität haben. Viele wichtige Dinge werden im Laufe Ihres Lebens um Aufmerksamkeit konkurrieren, aber es gibt nicht genug Stunden im Leben eines Menschen, in denen er sich um alles kümmern kann, was potenziell eine Priorität sein könnte. Die Festlegung Ihrer grundlegenden Prioritäten ist eine Schlüsselübung auf dem Weg zu einer effizienteren Nutzung Ihrer Zeit. Ihre grundlegenden Prioritäten sind ein Mittel, um Zeitentscheidungen zu treffen und Ihnen dabei zu helfen zu entscheiden, wo es wichtig ist, sich selbst zu investieren und wo Sie loslassen können.

Täglich müssen Sie auch lernen, Prioritäten für Aufgaben zu setzen. Die Priorisierung von Aufgaben umfasst zwei Schritte:

– Erkennen, was getan werden muss

– Entscheidung über die Reihenfolge, in der die Aufgaben zu erledigen sind

Wie bestimmen Sie, welche Arbeit geleistet werden muss? In den meisten Fällen geht es um Ihre grundlegenden Prioritäten. Um Ihre Zeit effizient zu nutzen, müssen Sie die Arbeit aussortieren, die nicht zu Ihren grundlegenden Prioritäten passt. Lernen Sie, „Nein“ zu Arbeiten zu sagen, die interessant aussehen und vielleicht sogar ein sicheres Erfolgserlebnis bieten, aber nicht zu Ihren grundlegenden Prioritäten passen.

Sie müssen auch in der Lage sein, die Aufgaben zu trennen, die viel Arbeit erfordern, die Ihre Zeit in Anspruch nimmt. Viele Aufgaben, die Ihren Tag ausfüllen, müssen vielleicht gar nicht oder weniger häufig erledigt werden. Aufgabenpriorisierung bedeutet, die wichtigsten Aufgaben zuerst zu erledigen, unabhängig davon, wie sehr Sie versucht sind, weniger wichtige Aufgaben aus dem Weg zu räumen.

Bestimmte Fähigkeiten helfen dabei, Zeit effektiv zu nutzen. Die meisten dieser Fähigkeiten sind geistiger Natur. Es ist zwar nicht notwendig, alle Fähigkeiten zu entwickeln, aber jede einzelne trägt zu Ihrer Fähigkeit bei, den Zeiteinsatz zu steuern.

Zeitgefühl ist die Fähigkeit, abzuschätzen, wie lange es dauern wird, eine Aufgabe zu erledigen. Ein gutes Zeitgefühl hilft Ihnen, bei der Planung Ihrer Aktivitäten realistischer zu sein. Es hilft zu verhindern, dass Sie frustriert sind, weil Sie nie genug Zeit haben, Aufgaben zu erledigen.

Um Ihr Zeitgefühl zu verbessern, beginnen Sie damit, sich geistig festzuhalten, wie lange es tatsächlich dauert, bestimmte Routineaufgaben zu erledigen, wie z.B. sich morgens fertig zu machen, eine Ladung Wäsche zu waschen oder Ihr Kind quer durch die Stadt zum Fussballtraining zu bringen. Das Setzen von Zielen ist die Fähigkeit, zu entscheiden, wo Sie am Ende einer bestimmten Zeit sein wollen.

Das Setzen von Zielen gibt Ihrem Morgen, Ihrem Tag, Ihrer Woche und Ihrem Leben eine Richtung vor. Die Übung zur Festlegung Ihrer Lebensprioritäten ist eine Form der Zielsetzung. Lernen Sie, Ihre Ziele aufzuschreiben.

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, sind Ziele nur Wünsche, bis Sie sie aufschreiben. Halten Sie Ihre Ziele spezifisch, wie z.B. „Unkraut jäten in den Blumenbeeten vor dem Haus“ und nicht „Arbeit im Garten“. Halten Sie Ihre Ziele realistisch, sonst werden Sie ständig von einem Gefühl des Scheiterns frustriert sein. Standardverschiebung ist die Anpassung Ihrer Standards an sich ändernde Umstände. Ihre Standards sind das, was Sie benutzen, um zu beurteilen, ob etwas gut genug, sauber genug, hübsch genug, gut genug gemacht ist.

Perfektionisten haben sehr hohe, starre Standards, und sie haben Schwierigkeiten, sich an die sich ändernden Anforderungen oder Umstände ihres Lebens anzupassen. Entwickeln Sie die Fähigkeit, Standards zu verändern, so dass Sie sich bei hohen Zeitanforderungen mit weniger als perfekt zufrieden geben können, anstatt das Gefühl zu haben, dass Sie irgendwie hinterherhinken.

Die Zeitplanung umreißt im Voraus die Arbeit, die Sie in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen haben. Manchmal ist die Zeitplanung so einfach wie das Schreiben einer „To-Do“-Liste, damit Sie sich nicht mit zu vielen Details aufhalten müssen.

In besonders stressigen Zeiten kann die „To Do“-Liste um einen genaueren Kalender erweitert werden, aus dem hervorgeht, wann die Aufgaben erledigt werden. Ein detaillierter Zeitplan kann zwar zu eng gefasst sein, um die gesamte Zeit auszunutzen, aber er ist eine gute Möglichkeit, in außergewöhnlich anstrengenden Zeiten den Druck zu nehmen.

Das Erkennen von Zögern ist eine Fähigkeit an sich, denn Zauderer können eine unglaubliche Arbeit leisten, um ihr Zögern vor sich selbst zu verbergen. Zögern bedeutet, Entscheidungen oder Handlungen unnötig aufzuschieben.

Sie könnten die zögerliche Reaktion mit einer Ausrede verbergen, wie z.B. dem Warten auf eine Inspiration, oder dass Sie einen großen Zeitblock benötigen, um sich mit Ihrer vollen Aufmerksamkeit zu konzentrieren, oder dass Sie mehr Informationen benötigen, bevor Sie ein Projekt in Angriff nehmen. Es erfordert Geschick, zwischen Ausreden für das Zögern der Reaktion und legitimen Gründen für die Verzögerung einer Entscheidung oder Aktion zu unterscheiden. Ohne die Fähigkeit zu erkennen, wann Sie sich befinden, besteht beim Zögern kaum eine Chance, diese lähmende Gewohnheit zu überwinden.