Wie Sie mit schwierigen Mitarbeitern umgehen 

Lieben Sie Ihre Arbeit, aber nicht Ihre Kollegen? Wenn dieser Satz beschreibt wie Sie sich bei der Arbeit fühlen dann sollten Sie weiterlesen. Unglücklicherweise, wenn Sie sich in einer ähnlichen Lage befinden, und auch Sie es mit schwierigen und unangenehmen Mitarbeitern zu tun haben, denken viele dass die einzige Option die ihnen offen steht ist, ihren Job zu kündigen. Natürlich steht es Ihnen frei dies zu tun, aber wussten Sie dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt? 

Falls Sie sich jemals in einer Situation wieder finden in der Sie Komplikationen, Probleme oder Konflikte mit anderen Mitarbeitern haben, gibt es einige Schritte die Sie unternehmen können. Die Schritte die im folgenden beschrieben werden, können dabei helfen Ihren Job und Ihr Einkommen zu behalten, auf das Sie ja angewiesen sind, um sich und Ihre Familie zu unterstützen. Wenn Sie nach einfachen Wegen suchen wie man mit einem oder mehreren schwierigen Mitarbeitern am Arbeitsplatz umgeht dann sollten Sie weiterlesen. 

Bevor wir uns Strategien anschauen wie wir mit schwierigen Mitarbeitern umgehen können, ist es wichtig dass wir daran denken auch die Umstände in die Überlegungen mit einzubeziehen. Ein kleiner Konflikt wäre einer den Sie selber lösen könnten. Ernstere Probleme rufen nach ernsteren Handlungen. So gesehen ist also etwas vom ersten was wir tun sollten bei so einer Angelegenheit, auf den schwierigen Mitarbeiter zuzu gehen und das Gespräch mit ihm zu suchen. 

Wenn Sie mit einem Mitarbeiter sprechen mit dem Sie ein Problem haben, dann sollten Sie vorsichtig sein. Wenn ein Gespräch zustande kommt sollten Sie so angenehm und freundlich wie möglich sein. Viele Menschen erkennen nicht dass es manchmal nur eine kleine Mackeist das ein Problem mit einem Mitarbeiter noch schlimmer macht. 

Falls Sie frustriert sind über einen Kollegen der es einfach nicht auf die Reihe kriegt, seine Projekte fristgerecht abzuschliessen, können Sie Hilfe anbieten indem Sie einen Terminplan erstellen. Falls Sie ein Problem haben mit dem Parfum oder einem Eau de Cologne das ein Mitarbeiter/in trägt erklären Sie vielleicht erst die gesundheitlichen Aspekte, zu Beispiel wenn Ihnen das Parfum Schwindel oder Kopfschmerzen bereitet. 

Wie bereits erwähnt, ist es auch wichtig mildernde Umstände miteinzubeziehen. Zum Beispiel wenn Sie sich von einem Kollegen sexuell belästigt fühlen, könnten Sie das Gespräch auf das notwendige und betriebsrelevante reduzieren. In bestimmten Situationen wie diesen frain from speaking to them. In bestimmten Situationen wie diesen sollten Sie den Kontakt meiden. Um sich vor irgendwelchem Schaden zu schützen, sollten Sie daran denken sofort Ihren Vorgesetzten aufzusuchen. 

Das sollten Sie vor allem dann tun, wenn Sie Ihre Probleme mit dem Mitarbeiter bereits persönlich besprochen haben, und sich keinerlei positiven Veränderungen einstellen. Wenn Sie das tun sollten Sie Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen. Falls Sie sich selbst regelmässig dabei ertappen, dass Sie Pflichten und Aufgaben Ihrer Kollegen erledigen oder diese mit wichtigen Firmendokumenten schlampig umgehen, sollten Sie ohne Frage auf Ihren Vorgesetzten zugehen. Kleinere Probleme sollten Sie sebstständig und ohne Ihren Vorgesetzten lösen können, da dies sonst einen eher schlechten Eindruck hinterlassen würde. .

Die oben genannten Schritte sind nur einige von wenigen die Sie unternehmen können wenn Sie einen Konflikt oder Probleme mit einem Ihrer Mitarbeiter haben. Und nur als eine Gedächtnisstütze, Sie sollten Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen wenn Sie sich in einer Situation wie dieser befinden. 

Wie Sie eine Beförderung erhalten ohne danach gefragt zu haben 

Sind Sie interressiert daran in Ihrer Firma vorwärts zu kommen? Falls ja, ist vielleicht Ihr erster Gedanke um eine Beförderung zu bitten. Natürlich können Sie immer mal um eine Befürderung bitten aber wussten Sie dass dies nicht immer besonders gut aufgenommen wird? Aus diesem Grund möchten Sie sich vielleicht eher noch ein wenig damit zurückhalten. Stattdessen unternehmen Sie lieber Schritte um bei Ihrer Arbeit, in guter Hinsicht eher beachtet zu werden. In der Tat, wird Ihnen möglicherweise eine Beförderung vorgeschlagen ohne dass Sie je danach gefragt haben. 

So schön wie sich das auch mag anhören, eine Beförderung zu bekommen ohne danach gefragt zu haben, es mag Sie vielleicht ein wenig verunsichern. Ein paar wenige der vielen Schritte die Sie unternehmen können um eine Beförderung zu erhalten sind untenstehend beschrieben. 

Aber denken Sie daran dass es dafür natürlich keine Garantien gibt. Bei einigen Firmen und Vorgesetzten können Sie sich buchstäblich dumm und dämlich ackern und Sie werden dennoch niemals in Ihrem Leben eine Beförderung erhalten. Obwohl es keine Garantie dafür gibt wenn Sie versuchen eine Beförderung zu bekommen, denken Sie auch immer daran dass Sie nichts zu verlieren haben. 

Einige der vielen Wege die Sie gehen können um Ihre Chancen auf eine Beförderung zu erhöhen ist, wenn Sie sich die Zeit nehmen um Ihren anderen Kollegen zu helfen. Vor allem wenn Sie Komplikationen oder Probleme mit einer bestimmten Aufgabe haben. Wenn Sie anderen eine helfende Hand anbieten, ist das ein hervorragender Weg um auf positive Weise wahrgenommen zu werden. 

Falls Sie daran interressiert sind eine Beförderung zu erhalten dann sehen Sie sich wahrscheinlich im Management. Manager werden nicht nur benötigt um Projektaufgabenlisten für ihre Teammitglieder zu entwickeln, sondern sie sollten auch Begleitung und Beistand anbieten falls es benötigt wird. Sollten Sie sich die Zeit nehmen Ihren Mitarbeitern dieselbe Begleitung und Unterstützung anzubieten, ist es wahrscheinlicher dass Sie von Ihren Vorgesetzten wahrgenommen werden. 

Eine weitere Methode Ihre Chancen auf eine Beförderung zu verbessern, ohne danach fragen zu müssen, ist an optionalen Meetings teilzunehmen. Diese Meetings können Personenmeetings sein, Videomeetings online, oder Geschäftskonferenzen per Telefon und Konferenzschaltungen. 

Auch wenn Ihre Anwesenheit nicht notwendig ist, jedoch erlaubt ist, sollten an diesen Anlässen teilnehmen. Auch wenn Sie sich entscheiden nicht ein Wort zu sprechen wird Ihre Anwesenheit sehr wahrscheinlich bemerkt. Die Informationen die Sie so über Ihre Firma erfahren bei dieser Art von geschäftlichen Meetings kann ebenfalls Ihre Chance erhöhen eine Beförderung zu erhalten, da Sie an Informationen kommen die andere Mitarbeiter nicht haben, oder sich keine Gedanken darüber machen. 

Sie können Ihre Chancen auf eine Beförderung, ohne nach einer zu fragen, auch insofern erhöhen indem Sie sich anbieten so viel wie möglich zu arbeiten. Dieser Extra Schritt ist einer den Sie tun können; Allerdings, sollten Sie dabei auch an Ihr soziales Leben sowie Ihr Familienleben denken. Falls Sie in der Lage sind Überstunden zu machen, arbeiten Sie an Wochenenden, seien Sie auf Abruf, oder machen Sie soviel Überzeit wie möglich. Ihre Präsenz im Büro nach den Bürostunden wird sehr wahrscheinlich wahrgenommen und ebenfalls in die Überlegungen mit einbezogen wenn es Zeit wird die Beförderungen zu verteilen. Ein weiterer von vielen Schritten die Sie unternehmen können, um eine Beförderung zu erhalten ohne danach gefragt zu haben, ist sich freiwillig zu melden für jede Aktivität die vielleicht aber nicht notwendigerweise mit Arbeit verbunden ist. 

Das beste Beispiel dafür ist freiwillig im Firmensport Team mitzumachen. Diese einfache Aktion erlaubt es Ihnen nicht nur Spass zu haben und möglicherweise neue Freunde kennenzulernen, sondern es versetzt Sie auch in die Lage, sagen zu können, dass Sie Ihre Firma “voll” unterstützen. Sich freiwillig zu etwas melden das mit Ihrer Firma verbunden ist, hinterlässt typischerweise einen guten Eindruck.

Die oben erwähnten Schritte sind nur einige von vielen, die Sie gehen können um eine Beförderung zu bekommen ohne darum gebeten zu haben. Schlussendlich, wenn alles nichts nützt, können Sie immer noch daran denken anderswo Arbeit zu suchen. 

Gründe weshalb Sie Ihren Job nicht kündigen sollten 

Sind Sie Frustriert mit Ihrem Job? Ob Sie Ihren Boss nicht ausstehen können, Ihre Kollegen, Ihre Arbeitszeiten, oder die Bezahlung, das alles können Gründe sein einen Job zu kündigen. Natürlich ist es ausschliesslich Ihre Entscheidung ob Sie Ihren Job kündigen wollen, aber es gibt einige Beispiele bei denen Sie über Ihre Entscheidung noch einmal nachdenken sollten. Ein paar dieser Beispiele werden nachfolgend beschrieben. 

Eine der vielen Situationen bei denen Sie möglicherweise geradewegs daran denken Ihren Job hinzuschmeissen ist wenn Sie gerade einen neuen Boss bekommen haben. Wenn Sie einen neuen Vorgesetzten bekommen haben sollten Sie ihm etwas Zeit geben. Die meisten neuen Vorgesetzten sind erst ein wenig schwierig, weil sie denken das müsse so sein. Aber so nach einiger Zeit werden Sie herausfinden dass sich die meisten im Management von einer neuen Seite zeigen werden, möglicherweise angenehmer und freundlicher. 

Eine weitere von vielen Situationen bei denen Sie Ihre Entscheidung den Job zu kündigen überdenken sollten ist wenn Sie sich von Kollegen genervt fühlen, namentlich jene die ihren Schreibtisch oder ihr Büro nahe bei Ihnen haben. Sie sollten es niemals auf jemand anderen schieben müssen wenn Sie Ihren Job quittieren oder gar verlieren, vor allem wenn es nur deswegen ist weil Sie sie nicht ausstehen können. Natürlich sollten Sie auch Ihre Sicherheit in die Überlegung mit einbeziehen. 

Falls einer Ihrer Mitarbeiter Reaktionen zeigt die Ihnen bedrohlich erscheinen, sollten Sie sofort darauf reagieren. Diese Reaktion könnte sein dass Sie Ihren Job kündigen, andererseits könnten Sie aber auch erst mal Ihren Vorgesetzten informieren. Sie sollten niemals Ihren Job kündigen, aufgrund von anderer Leute Fehlern. 

Eine schwache Beurteilung ist eine weitere Situation in der Sie nicht Ihren Job kündigen sollten. Obwohl es lächerlich und frustrierend erscheint wann immer Sie eine schlechte Beurteilung bekommen, ist es wichtig daran zu denken dass sowas auch den Besten und den am härtesten arbeitenden Menschen passieren kann. Niemand ist über die ganze Zeit hinaus perfekt und ist etwas woran Sie denken sollten. Anstatt Ihren Job zu quittieren wegen einer schlechten Beurteilung sollten Sie diese Beurteilung als eine Herausforderung ansehen um sich weiter zu verbessern. Sie können sich das Ziel setzen Ihre Handlungen am Arbeitsplatz zu verbessern, was beim nächsten Mal zu einer besseren Beurteilung führen sollte. 

Bei einer Beförderung nicht berücksichtigt worden zu sein ist ein weiterer Grund weshalbt Sie Ihren Job nicht kündigen sollten. Es gibt eine gewisse Anzahl von verschiedenen Faktoren die bei einer Beförderung in Betracht gezogen werden müssen, vor allem wenn man bei einer Beförderung nicht berücksichtigt wurde. 

Warum wurden Sie für die Beförderung abgelehnt? Wissen Sie es denn? Gab es einen anderen Mitarbeiter der qualifizierter war oder älter und erfahrener war als Sie? Sie können in einem solchen Fall auch an Ihren Fähigkeiten arbeiten indem Sie sich selbst Ziele setzen. Wenn Sie dann allerdings regelmässig übergangen werden bei Beförderungen für die Sie durchaus qualifiziert gewesen wären, dann sollten Sie darüber nachdenken sich anderswo eine Anstellung zu suchen. 

Die oben genannten Situationen sind alles solche bei denen Sie sich eine Kündigung des Jobs noch einmal überlegen sollten.Vor allem wenn Sie noch nicht weiter daüber nachgedacht haben. Natürlich gibt es auch Härtefälle bei denen sich weitere Diskussionen erübrigen, und das sind sexuelle Belästigungen oder gefährliche Situationen an Ihrem Arbeitsplatz.

Wie Sie mit Arbeitsplatz Konflikten angemessen umgehen 

Haben Sie Probleme bei der Arbeit gehabt? Genauer gesagt, mit Ihrem Vorgesetzten oder Ihren Kollegen? Falls ja, dann stehen Sie damit nicht alleine da. Konflikte am Arbeitsplatz kommen häufiger vor als Sie denken. Sie und viele andere haben vielleicht Probleme mit einem Mitarbeiter, einem Vorgesetzten oder mit beidem. Wenn Sie sich einem Konflikt am Arbeitsplatz gegenüber sehen, dann sollten Sie damit vorsichtig umgehen da Ihre Handlungen Konsequenzen nach sich ziehen könnten. 

Wenn es um den Umgang mit Arbeitsplatz Konflikten geht, gibt es viele verschiedene Faktoren die Sie in Ihre Überlegungen mit einbeziehen sollten. Einer dieser Faktoren ist, mit wem Sie in einem Konflikt stehen. Falls es um einen Mitarbeiter geht, könnten Sie möglicherweise mit einem Ihrer Vorgesetzten sprechen. Falls Sie, andererseits mit Ihrem Vorgesetzten ein Problem haben, sollten Sie jemanden vom übergeordneten Mannagement ansprechen. 

Wenn wir von Arbeitsplatzkonflikten mit einem Kollegen sprechen, dann ist es wichtig dass wir mit Bedacht vorgehen, vor allem wenn wir die Vorfälle einem Vorgesetzten melden wollen. Sie sollten daran denken dass es auch in den besten Arbeitsplätzen Cliquen entstehen. Sie sollten sicherstellen dass Ihr Vorgesetzter der betreffenden Person nicht unbedingt nahe steht. Auch falls eine Beziehung vorhanden ist, können Sie Ihre Sorgen immer noch der nächst höheren Stelle vortragen, aber Sie sollten es auf eine angenehme und professionelle Weise tun. Sie sollten um jeden Preis vermeiden, dass es boshaft oder nach tratschen aussieht.

Auf der anderen Seite, falls Sie ein Problem oder einen Arbeitsplatzkonflikt mit Ihrem Vorgesetzten haben, sollten Sie daran denken die nächsthöhere Instanz anzuvisieren, falls der Konflikt den Sie haben etwas ernsteres ist. Bei grösseren Konflikten geht es um Dinge wie unfaire Behandlung, unbezahlte Überstunden und so weiter. Es sei denn dass Sie direkt mit dem Besitzer der Firma zu tun haben, werden Sie wahrscheinlich herausfinden dass Ihr Vorgesetzter auch einen Chef hat, und so weiter. Wenn Sie mit einem Vorgesetzten sprechen, vor allem mit jenem der über Ihrem Manager steht, sollten Sie so professionell wie möglich auftreten. Sie sollten versuchen ein Treffen mit dieser Person zu vereinbaren. Sie sollten Vereinbarungen per Telefon oder Email machen aber auch nicht zuviele Informationen gleich zu Anfang preisgeben. 

Wie schon gesagt, ist es wichtig dass Sie mit einem Konflikt am Arbeitsplatz auf profesionelle Weise umgehen. Sie sollten Ihre Beschwerden und Ihre Probleme, auf die Sie aufmerksam machen möchten, dokumentieren. Zum Beispiel schreiben Sie sich am Besten die Zeit und Datum auf was wann und wie und wo passiert ist als Sie sich belästigt fühlten, sowie eine Zusammenfassung. Die Belästigung muss ja noch nicht einmal sexueller Natur sein. Aber Sie möchten dokumentierte Beweise haben um sich abzusichern. Vor allem wenn es um schwerwiegende Dinge geht. Das letzte was Sie wollen bei einem Treffen mit Ihrem Vorgesetzten ist, dass Sie unprofessionell daher kommen oder den Eindruck erwecken als wären Sie tatsächlich selber das Problem. 

Die oben erwähnten Methoden sind nur einige von vielen die Sie nutzen können um Konflikte am Arbeitsplatz zu beseitigen. Kleinere Probleme, wie der Kollege mit seinem aufdringlichen Parfüm, sollten Sie erst einmal versuchen auf privater Ebene zu lösen. Falls Sie dabei keinerlei Erfolg sehen, vor allem nachdem Sie Ihre Vorgesetzten informiert haben, sollten Sie vielleicht daran denken anderswo eine Beschäftigung zu suchen. Aber grundsätzlich sollte das der letzte Ausweg sein. 

Wie Sie mit einem schwierigen Boss umgehen

Lieben Sie Ihren Job, aber nicht unbedingt Ihren Boss? Falls Sie einen schwierigen Boss haben, mag Ihr erster Gedanke sein dass Ihren Job kündigen. Natürlich ist es Ihre Entscheidung ob Sie Ihre Job wegen des nervigen Bosses hinschmeissen möchten, aber Sie sollten weder Ihre Zukunft noch Ihre Finanzen in Gefahr bringen irgendjemand anderem. Für Tips wie Sie mit einem schwierigen Boss umgehen können, lesen Sie bitte weiter.

Eine der besten Methoden um mit einem schwierigen Vorgesetzten umzugehen ist, so oft wie möglich eine offene Linie der Kommunikation zu haben. Sie mögen überrascht sein wieviele Konflikte und Probleme aus Missverständnissen und schlechter Kommunikation entstehen können. Was Sie als gemein, verrückt oder aufgeregter Boss interpretieren, ist meist nur das Ergebniss eines Missverständnisses. Auch wenn Sie nicht dazu verpflichtet sind Ihrem Boss Berichte abzugeben sollten Sie daran denken es zu tun. Es ist vor allem dann einfach wenn Sie und Ihr Boss im selben Gebäude arbeiten. 

Ein weiterer der vielen Wege die Sie gehen können um mit einem schwierigen Boss klar zu kommen ist dass Sie Ihre Meinungen für sich behalten. So sehr Sie es auch möchten, aber Sie sollten davor Abstand nehmen schlecht über Ihren Boss zu sprechen oder gar über hn zu tratschen. Unglücklicherweise realisieren viele Menschen nicht wer da mit wem spricht oder wie schnell sich ein Wort verbreiten kann. Falls Sie und Ihr Vorgesetzter bereits eine belastete Beziehung haben, sollten Sie es nicht noch schlimmer machen durch Tratsch am Arbeitsplatz.

Sie können auch versuchen Ihre Beziehung am Arbeitsplatz dadurch zu verbessern indem Sie Ihrem Boss ein wenig entgegenkommen. Sie können ihm entweder aus Höflichkeit aus dem Weg gehen oder ihm Unterstützung anbieten. Sie können ihm zum Beispiel anbieten dass Sie später nach Hause gehen oder Ihre Unterstützung anbieten bei einem Projekt mit einem engen Zeitrahmen. Auch so etwas einfaches wie „Hallo“ sagen oder oder ihn spüren zu lassen dass Sie ihn wahrnehmen kann seine Einstellung Ihnen gegenüber verbessern. Sie müssen daran denken dass es schwierig sein kann im Management zu arbeiten. Aus diesem Grund verhalten sich Manager eben so wie sie sich verhalten. Viele glauben professionell und fordernd zugleich sein zu müssen. 

Falls Sie all diese oben erwähnten Methoden ausprobiert haben und immer noch Probleme haben mit Ihrem schwierigen Boss umzugehen können Sie in Betracht ziehen sich an eine höhere Instanz zu wenden. In den meisten Fällen ist es so, dass Ihr Vorgesetzten jemanden hat dem er Bericht erstatten muss. Während dieser Ansatz hilfreich sein könnte beim Umgang mit einem schwierigen Boss, ist es dennoch wichtig dass Sie Ihr bestes Urteilsvermögen walten lassen. Sie möchten ja schliesslich nicht eine höhere Instanz mit kleinen Problemen belästigen wie die grässlichen Krawatten die Sie an Ihrem Boss nicht ausstehen können. Probleme die Sie vielleicht zur nächsthöheren Instanz bringen sollten sind Belästigungen sexueller Art oder wiederholte Ablehnungen von Beförderungen. 

Ein weiterer Ansatz den Sie ins Auge fassen können ist dass Sie Ihren Job kündigen. Allerdings, wie bereits gesagt, sollten Sie sich das gut überlegen. Lassen Sie Ihre Möglichkeiten einen guten Job zu haben nicht von einer anderen Person, zum Beispiel Ihrem Boss ruinieren. Bevor Sie resignieren, sollten Sie sich die Entscheidung zu kündigen gründlich überlegen als auch die Konsequenzen die sich daraus ergeben würden. Falls Sie jedoch sicher sind dass eine Kündigung die beste Entscheidung ist, sollten Sie es in einer angenehmen und korrekten Weise tun, egal was Sie nun auch immer von Ihrem Boss halten.

Setzen Sie Prioritäten

Prioritäten zu setzen ist eine Frage der Entscheidung, was sehr wichtig ist. In diesem Fall bedeutet „wichtig“ für Sie bedeutsam. Welche Aktivitäten und Rollen geben Ihrem Leben Sinn? Das sind die Komponenten Ihres Lebens, in denen Sie am liebsten Erfolg hätten.

Nicht alles in Ihrem Leben kann eine Priorität haben. Viele wichtige Dinge werden im Laufe Ihres Lebens um Aufmerksamkeit konkurrieren, aber es gibt nicht genug Stunden im Leben eines Menschen, in denen er sich um alles kümmern kann, was potenziell eine Priorität sein könnte. Die Festlegung Ihrer grundlegenden Prioritäten ist eine Schlüsselübung auf dem Weg zu einer effizienteren Nutzung Ihrer Zeit. Ihre grundlegenden Prioritäten sind ein Mittel, um Zeitentscheidungen zu treffen und Ihnen dabei zu helfen zu entscheiden, wo es wichtig ist, sich selbst zu investieren und wo Sie loslassen können.

Täglich müssen Sie auch lernen, Prioritäten für Aufgaben zu setzen. Die Priorisierung von Aufgaben umfasst zwei Schritte:

– Erkennen, was getan werden muss

– Entscheidung über die Reihenfolge, in der die Aufgaben zu erledigen sind

Wie bestimmen Sie, welche Arbeit geleistet werden muss? In den meisten Fällen geht es um Ihre grundlegenden Prioritäten. Um Ihre Zeit effizient zu nutzen, müssen Sie die Arbeit aussortieren, die nicht zu Ihren grundlegenden Prioritäten passt. Lernen Sie, „Nein“ zu Arbeiten zu sagen, die interessant aussehen und vielleicht sogar ein sicheres Erfolgserlebnis bieten, aber nicht zu Ihren grundlegenden Prioritäten passen.

Sie müssen auch in der Lage sein, die Aufgaben zu trennen, die viel Arbeit erfordern, die Ihre Zeit in Anspruch nimmt. Viele Aufgaben, die Ihren Tag ausfüllen, müssen vielleicht gar nicht oder weniger häufig erledigt werden. Aufgabenpriorisierung bedeutet, die wichtigsten Aufgaben zuerst zu erledigen, unabhängig davon, wie sehr Sie versucht sind, weniger wichtige Aufgaben aus dem Weg zu räumen.

Bestimmte Fähigkeiten helfen dabei, Zeit effektiv zu nutzen. Die meisten dieser Fähigkeiten sind geistiger Natur. Es ist zwar nicht notwendig, alle Fähigkeiten zu entwickeln, aber jede einzelne trägt zu Ihrer Fähigkeit bei, den Zeiteinsatz zu steuern.

Zeitgefühl ist die Fähigkeit, abzuschätzen, wie lange es dauern wird, eine Aufgabe zu erledigen. Ein gutes Zeitgefühl hilft Ihnen, bei der Planung Ihrer Aktivitäten realistischer zu sein. Es hilft zu verhindern, dass Sie frustriert sind, weil Sie nie genug Zeit haben, Aufgaben zu erledigen.

Um Ihr Zeitgefühl zu verbessern, beginnen Sie damit, sich geistig festzuhalten, wie lange es tatsächlich dauert, bestimmte Routineaufgaben zu erledigen, wie z.B. sich morgens fertig zu machen, eine Ladung Wäsche zu waschen oder Ihr Kind quer durch die Stadt zum Fussballtraining zu bringen. Das Setzen von Zielen ist die Fähigkeit, zu entscheiden, wo Sie am Ende einer bestimmten Zeit sein wollen.

Das Setzen von Zielen gibt Ihrem Morgen, Ihrem Tag, Ihrer Woche und Ihrem Leben eine Richtung vor. Die Übung zur Festlegung Ihrer Lebensprioritäten ist eine Form der Zielsetzung. Lernen Sie, Ihre Ziele aufzuschreiben.

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, sind Ziele nur Wünsche, bis Sie sie aufschreiben. Halten Sie Ihre Ziele spezifisch, wie z.B. „Unkraut jäten in den Blumenbeeten vor dem Haus“ und nicht „Arbeit im Garten“. Halten Sie Ihre Ziele realistisch, sonst werden Sie ständig von einem Gefühl des Scheiterns frustriert sein. Standardverschiebung ist die Anpassung Ihrer Standards an sich ändernde Umstände. Ihre Standards sind das, was Sie benutzen, um zu beurteilen, ob etwas gut genug, sauber genug, hübsch genug, gut genug gemacht ist.

Perfektionisten haben sehr hohe, starre Standards, und sie haben Schwierigkeiten, sich an die sich ändernden Anforderungen oder Umstände ihres Lebens anzupassen. Entwickeln Sie die Fähigkeit, Standards zu verändern, so dass Sie sich bei hohen Zeitanforderungen mit weniger als perfekt zufrieden geben können, anstatt das Gefühl zu haben, dass Sie irgendwie hinterherhinken.

Die Zeitplanung umreißt im Voraus die Arbeit, die Sie in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen haben. Manchmal ist die Zeitplanung so einfach wie das Schreiben einer „To-Do“-Liste, damit Sie sich nicht mit zu vielen Details aufhalten müssen.

In besonders stressigen Zeiten kann die „To Do“-Liste um einen genaueren Kalender erweitert werden, aus dem hervorgeht, wann die Aufgaben erledigt werden. Ein detaillierter Zeitplan kann zwar zu eng gefasst sein, um die gesamte Zeit auszunutzen, aber er ist eine gute Möglichkeit, in außergewöhnlich anstrengenden Zeiten den Druck zu nehmen.

Das Erkennen von Zögern ist eine Fähigkeit an sich, denn Zauderer können eine unglaubliche Arbeit leisten, um ihr Zögern vor sich selbst zu verbergen. Zögern bedeutet, Entscheidungen oder Handlungen unnötig aufzuschieben.

Sie könnten die zögerliche Reaktion mit einer Ausrede verbergen, wie z.B. dem Warten auf eine Inspiration, oder dass Sie einen großen Zeitblock benötigen, um sich mit Ihrer vollen Aufmerksamkeit zu konzentrieren, oder dass Sie mehr Informationen benötigen, bevor Sie ein Projekt in Angriff nehmen. Es erfordert Geschick, zwischen Ausreden für das Zögern der Reaktion und legitimen Gründen für die Verzögerung einer Entscheidung oder Aktion zu unterscheiden. Ohne die Fähigkeit zu erkennen, wann Sie sich befinden, besteht beim Zögern kaum eine Chance, diese lähmende Gewohnheit zu überwinden.

 

Nicht denken – wissen und handeln.

Es gibt ein Sprichwort, das besagt: „Der Erfolg liegt nicht in den Ergebnissen, sondern in den Anstrengungen. Der Beste zu sein ist nicht so wichtig. Das Beste zu tun ist alles, was zählt.“

Das ist sehr wahr. Allzu oft, wenn Menschen an Erfolg denken, denken sie, dass sie die Besten auf ihrem Gebiet sein sollten. Oder sie sollten das größte Haus oder das auffälligste Auto haben… oder Kofferweise Geld auf dem Bankkonto.

Erfolg im Leben geht über materiellen Besitz und die Zahl auf dem Bankkonto hinaus. Es geht darum, das Leben in vollen Zügen zu leben und zu wissen, dass man sein Bestes gegeben hat. Ein Leben nach seinen eigenen Bedingungen und mit sehr wenig Bedauern zu leben, ist Erfolg.

Die Konzepte des Erfolgs sind sehr einfach. Jeder kann sie verstehen, und die meisten Menschen verstehen sie. Die Anwendung dieser Konzepte ist jedoch eine ganz andere Geschichte. Das erklärt, warum nur die Minderheit Erfolg hat.

Hier sind nur einige Tipps. Auch wenn sie nicht gerade umwerfend sind, können Sie sicher sein, dass Sie bei täglicher Anwendung in jedem Fall Erfolg haben werden.

Selbst in Zeiten, in denen Sie nicht bekommen, was Sie wollen, oder trotz Ihrer besten Bemühungen scheitern, werden Sie in Bereichen voranschreiten und Erfolg haben, die Sie sich nicht einmal vorstellen konnten.

Dies ist zweifellos der wichtigste Tipp von allen. Erfolg ist kein Zufall, sondern eine Konsequenz… und es ist eine Konsequenz Ihres Handelns.

Die Mehrheit der Menschen, die im Leben nie Erfolg haben, haben immer eine gemeinsame Eigenschaft. Sie handeln nie. Sie säumen und winden sich und setzen ihren Plan nie in die Tat um. Planung bringt keine Ergebnisse. Nur Handeln bringt Ergebnisse.

Denken Sie nicht ständig darüber nach, was Sie tun werden oder was Sie tun werden. TUN SIE GERADE! Das ist der Schlüssel. Bilden Sie einen Plan, führen Sie Ihre Nachforschungen durch, damit Sie wissen, was Sie tun, und dann… führen Sie den Plan aus. Warten Sie nicht, fangen Sie einfach an!

Anstatt sich Notizen darüber zu machen, welche Übungen am besten zur Gewichtsabnahme geeignet sind, ziehen Sie Ihre Schuhe an und fangen Sie an zu laufen. Anstatt in Online-Foren herumzuhängen und Ratschläge von anderen ahnungslosen Menschen zu lesen, handeln Sie. Sie können lernen und lernen und lernen und lernen und nirgendwo hingehen.

Am besten fangen Sie damit an und lernen Sie dabei. Die meisten Menschen stecken in einer Art Trägheit fest, in der sie einfach nie anfangen. Wenn Sie sich bewusst zum Handeln zwingen, werden Sie diese „Lethargie und Trägheit“, die Sie zurückhält, abschwächen. Dies und nur dies wird Sie zum Erfolg katapultieren.

Definieren Sie Ihre Ziele klar

Sie müssen wissen, was Sie wollen. Wenn Sie in Bezug auf Ihre Ziele unentschlossen sind und eine leichtfertige Einstellung dazu haben, wie Sie sie erreichen wollen, werden Sie wie ein Segelboot ohne Kurs sein, das nur von den vorherrschenden Winden herumgewirbelt wird.

Schreiben Sie Ihre Ziele in einer Liste auf. Machen Sie sie so konkret wie möglich. Geben Sie an, warum Sie sie erreichen wollen und wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie Ihre Ziele erreicht haben. Sie müssen Ihr „Warum“ definieren und sich darüber absolut im Klaren sein. Geben Sie sich einen Zeitrahmen, um Ihre Ziele zu erreichen.

Schauen Sie sich Ihre Liste oft an, damit Sie sich daran erinnern, was Sie tun müssen… und dann gehen Sie und tun Sie, was Sie tun müssen, damit Sie den Erfolg sehen und dann in der Lage sind, das zu tun, was Sie tun wollen.

Ruhen Sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren aus

Dies ist ein sehr häufiger Fehler, der aus einem erfolgreichen Menschen einen Misserfolg machen kann. Wenn man den Satz „Sich auf seinen Lorbeeren ausruhen“ in einem Wort zusammenfassen könnte, wäre dieses Wort KOMPLACENZ.

Es gibt so viele Beispiele von Menschen, die bei dem, was sie sich vorgenommen hatten, erfolgreich waren, und als sie einmal dort ankamen, waren sie so glücklich und zufrieden, dass sie sich entspannten und davon ausgingen, dass die Dinge immer rosig sein würden. Nach einer Weile stellten sie fest, dass, während sie sich „ausruhten“, die Rosen verwelkten und das Unkraut den Garten einnahm.

Sie müssen immer wachsam sein. Wenn Sie all Ihr überschüssiges Fett verloren haben und Sie jetzt einen fantastischen Körper haben, ist das großartig. Genießen Sie ihn und seien Sie stolz auf sich… ABER… gehen Sie nicht davon aus, dass Sie für immer schlank bleiben werden.

Wenn Sie Ihre Diät gleiten lassen und hier einen Doughnut und dort einen Milchshake einschmuggeln, ist es nur eine Frage der Zeit, bis all diese Pfunde wieder eingeschmuggelt werden. Als Nächstes sind Sie dicker als je zuvor.

Dasselbe gilt für Ihren Ehepartner. Schenken Sie ihnen die gleiche Aufmerksamkeit, die Sie vor Ihrer Ehe hatten. Wenn Sie das durchgehen lassen und glauben, Sie hätten den Bund fürs Leben geschlossen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie die Scheidungspapiere unterschreiben.

Immer in Bewegung bleiben. Ein rollender Stein setzt kein Moos an.

 

Haben Sie keine Angst vor dem Scheitern.

Seien Sie sich immer bewusst, dass Misserfolg nicht das Gegenteil von Erfolg ist. Es ist ein Teil des Erfolgs. Viel zu viele Menschen tun nie das, was ihr Herz begehrt, weil sie vor Angst erstickt werden.

Die Dame, die Kunst liebt, wählt eine Karriere im Finanzwesen, weil ihr Arbeitsplatz sicher ist. Sie hasst ihren Job und ist ihr ganzes Leben lang unglücklich.

Der Mann, der die Welt bereisen und über seine Erfahrungen als Weltenbummler bloggen will, macht schließlich mit 24 Jahren den Bund fürs Leben und hat zwei Kinder, weil alle seine Freunde heiraten und sich niederlassen. Es scheint einfach verrückt und unreif zu sein, das zu tun, was er will. Jahre später wird er zurückblicken und sich fragen… „Was wäre, wenn?“

Enden Sie nicht in einer „Was wäre wenn?“-Situation. Sie werden Erfolg haben, wenn Sie Ihrer wahren Berufung im Leben nachgehen und sie nicht in verpasste Gelegenheiten verwandeln, nur weil Sie versucht haben, praktisch zu denken oder der Herde zu folgen.

Sie müssen Ihrem Herzen und Ihren Träumen folgen, ohne Angst vor dem Scheitern. Das ist die einzige Möglichkeit, ein Leben ohne Reue zu führen. Sie können nicht erfolgreich sein bei dem, was Sie nicht tun.

Für den Fall, dass Sie Ihre Träume verfolgen und wiederholt scheitern, lassen Sie sich durch diese Misserfolge nicht entmutigen. Fallen Sie sieben Mal, stehen Sie acht Mal auf.

Der Unterschied zwischen den Gewinnern und den Verlierern besteht darin, dass die Gewinner mehr versagt haben und weitermachen. Lernen Sie aus jedem Misserfolg, korrigieren Sie Ihren Kurs und machen Sie weiter. Das ist der einzige Weg zum Erfolg und lassen Sie sich von niemandem etwas anderes sagen.

Vergleichen Sie sich nicht mit anderen.

Dies ist ein einfacher Weg. Hören Sie auf, sich darüber Gedanken zu machen, was andere tun. Es liegt in der menschlichen Natur, sich selbst mit anderen zu messen.

Jungs im Fitnessstudio sehen, wer mehr Bankdrücken kann oder wer größere Muskeln hat. Frauen neigen dazu, den Körper anderer Frauen sehr hart zu beurteilen, nur um sich selbst besser zu fühlen.

Geschäftsleute vergleichen ihren Verdienst und ihr Vermögen mit Gleichaltrigen, um sich überlegen und wohlhabender zu fühlen. Nichts davon ist notwendig. Es macht keinen Sinn, sich mit irgendjemandem zu vergleichen, denn es wird immer diejenigen geben, die besser dran sind als man selbst… und es wird diejenigen geben, die schlechter dran sind. Es ist also sinnlos, sich zu vergleichen.

Wenn Sie sich ständig mit denen messen, die besser sind als Sie selbst, werden Sie verbittert, unzufrieden und unglücklich sein. Das ist keine Art, das Leben zu leben.

Wenn Sie sich mit denen vergleichen, die schlechter dran sind, werden Sie nicht motiviert sein, sich selbst zu verbessern, da Sie bereits denken, dass Sie erfolgreich sind… und das wird zu Selbstgefälligkeit führen. Wenn Sie diesen Leitfaden bisher befolgt haben, wissen Sie, was passiert, wenn Sie sich auf Ihren Lorbeeren ausruhen.

Ihr persönliches Motto sollte also immer lauten, Ihr persönliches Bestes zu verbessern. Sie sind Ihre größte Konkurrenz. Streben Sie immer danach, heute besser zu sein, als Sie gestern waren.

Wenn Sie sich darauf konzentrieren, Ihre eigenen Leistungen zu übertreffen, werden Sie immer wieder Erfolge ernten. Ihre einzige Grenze sind Sie selbst.

 

 

10 Motivations-Hacks von erfolgreichen Menschen

Wollten Sie schon immer sehr erfolgreich sein? Es gibt keine Geheimformel. Es gibt nur harte Arbeit und Motivation. Wenn Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wenn man sich jeden Tag an die Arbeit macht. Wenn Sie zielstrebig und konsequent sind, und NICHT AUFGEBEN, dann werden Sie letztendlich erfolgreich sein.

Sie glauben mir nicht? In einem Augenblick, wenn Sie die inspirierenden Ratschläge der untenstehenden Motivatoren gelesen haben, dann werden Sie es tun. Diese unglaublichen Menschen stehen als Säulen des Erfolgs, des Einfallsreichtums und der Entschlossenheit. Aber gleichzeitig zeigen sie uns auch, dass der Weg zum Erfolg nicht so besonders ist – dass sie normale Techniken verwendet haben und dass sie vor vielen der gleichen Herausforderungen standen wie wir. Lernen Sie von ihnen, und Sie können auch über Ihre kühnsten Träume hinaus etwas erreichen.

1 Setze Dir ein Ziel auf einmal – Arnold Schwarzenegger Arnold Schwarzenegger ist zweifellos einer der erfolgreichsten Menschen auf diesem Planeten. Arnie ist nicht nur unglaublich fit geworden und hat eine Menge Muskeln aufgebaut, sondern er hat es auch geschafft, der bestbezahlte Filmschauspieler seiner Zeit und Gouverneur von LA zu werden. Das alles ist ziemlich beeindruckend für einen Typen, der in einem ländlichen Dorf in Österreich aufgewachsen ist und mit einem dicken Akzent zu kämpfen hatte!

10 Motivations-Hacks von erfolgreichen Menschen

Wie hat er das geschafft? Ganz einfach: Er hat extrem hart gearbeitet. Arnie erinnert sich, wie er stundenlang trainierte, Geschäfte führte und gleichzeitig in der Abendschule an seinem Englisch arbeitete. All dies konnte er aus einem einzigen Grund tun: weil er ein einziges Ziel hatte, für das er sich absolut leidenschaftlich einsetzte. Er sagte, dass jeder zermürbende Tag es wert sei, weil er wusste, dass er am Ende jedes einzelnen Tages seinem Endziel einen Schritt näher sein würde. Mit jeder einzelnen Übung und jedem Druck sei er dem Ziel, Mr. Olympia zu werden, einen Schritt näher gekommen.

2 Üben Sie den gleichen Kick 1.000 Mal – Bruce Lee

Bruce Lee sagte, er habe keine Angst vor dem Mann, der einmal 1.000 verschiedene Tritte gelernt hat. Bruce Lee fürchtete den Mann, der einen Tritt tausendmal übte.  Mit anderen Worten, Bruce Lee „fürchtete“ (oder respektierte zumindest) die Meisterschaft. Bruce war in diejenigen verliebt, die ihre Technik durch zahllose Stunden rigorosen Übens verfeinert und perfektioniert hatten. Das ist es, was wir alle zu erreichen hoffen und was wir alle anstreben sollten.

Dies bezieht sich auf ein Thema im Fitnessbereich namens „Fetten der Rille“. Im Wesentlichen geht es hier darum, dass man, wenn man eine Bewegung oder ein Muster jeden Tag trainiert, feststellen wird, dass sie mit jedem Versuch immer tiefer verwurzelt wird. Irgendwann wird es zur zweiten Natur, und Sie werden schneller, stärker, effizienter und fähiger sein.

10 Motivations-Hacks von erfolgreichen Menschen

Auch wenn diese perfekte Beherrschung jetzt noch weit weg zu sein scheint, denken Sie daran, dass jeder Versuch nur einer von Ihren tausend Wiederholungen ist. Dass jeder einzelne Versuch Sie ein wenig besser macht. Irgendwann werden Sie ein Meister sein.

3 Angst-Einstellung verwenden – Tim Ferriss Der Autor Tim Ferriss ist für den Start der „Lifestyle Design“-Bewegung verantwortlich und kann sogar einen Teil der Lorbeeren für den ebenso großen Trend zur Gesundheitsverfolgung einheimsen. Tims Bücher haben alle die Bestsellerlisten erreicht, er hat mit einigen der erfolgreichsten Menschen auf der Welt zusammengearbeitet, er hat mehrere Unternehmen geführt, und er hat auch einen RIESIGEN Podcast.

Wenn Sie ihn noch nicht kennengelernt haben, dann empfehlen wir Ihnen, es zu tun! Tim empfiehlt eine Technik namens Furcht Einstellung, um Ihre Ziele zu erreichen. Die Idee dahinter ist, dass viele von uns keine Fortschritte machen, weil wir Angst vor dem Scheitern haben. Vielleicht bewerben Sie sich nicht für andere Stellen, weil Sie Angst davor haben, was es bedeuten könnte, Ihre derzeitige Arbeit aufzugeben. Sie sprechen vielleicht nicht mit einem attraktiven Mädchen, weil Sie zu viel Angst vor Ablehnung haben.

Aber die Sache ist die: Die meisten von uns schaffen es nie, genau zu definieren, wovor sie Angst haben. Das führt dazu, dass wir diese Ängste über alle Maßen sprengen und vor Angst erstarren. Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen und genau aufschreiben, wovor Sie sich fürchten, werden Sie oft feststellen, dass Ihre Ängste gar nicht so schlimm sind und dass Sie vielleicht überreagieren. Schreiben Sie alles auf, wovor Sie Angst haben, und schreiben Sie dann neben jedem Punkt auf, wie wahrscheinlich es ist, dass es passieren wird, wie es verhindert werden könnte und was Sie in diesem schlimmsten Fall tun würden. Fakt ist dass 80% dessen was Sie befürchten gar nie eintreten wird.

Lassen Sie uns zum Beispiel besprechen, wie Sie Ihren Job für einen neuen aufgeben könnten. Vielleicht haben Sie Angst, dass Sie Ihren Arbeitsplatz verlassen und Ihnen die neue Position nicht gefällt, dass Sie am Ende gefeuert werden oder gehen und dann mittellos sind. Ihr Partner wird Sie verlassen, weil Sie eine so schlechte Entscheidung getroffen haben, Ihre Kinder werden hungern, und Sie werden gezwungen sein, Ihr Haus zu verkaufen. Die Lücke in Ihrem Lebenslauf bedeutet, dass Sie nie wieder in dieser Branche arbeiten werden. Okay, wie wahrscheinlich ist das also?

Erstens: Sie werden Ihre derzeitige Stelle nicht aufgeben, bis Sie die neue haben. Zweitens: Wenn Ihnen die neue Stelle nicht gefällt, können Sie sich einfach wieder nach Arbeit umsehen. Es gibt Gesetze, die ungerechtfertigte Entlassungen verhindern, und Sie sollten in der Lage sein, sich ein sehr gutes Bild von der Arbeitsplatzkultur und der Stimmung am Arbeitsplatz zu machen, bevor Sie in die neue Position wechseln.

All dies macht die Chancen, arbeitslos zu werden, viel geringer. Denken Sie jetzt daran, dass Sie wahrscheinlich Ihren alten Arbeitsplatz zurückbekommen könnten, falls Sie jemals wieder einen brauchen sollten. Dass Sie wahrscheinlich zumindest einige Ersparnisse haben, von denen Sie eine Zeit lang leben könnten. Dass Ihre Eltern vielleicht einspringen und Ihnen helfen könnten.

Dass Sie die Idee mit Ihrem Partner besprechen können. Und dass sie Ihre Entscheidungen unterstützen. All das lässt Sie erkennen, dass die „Ängste“ einfache Konstrukte Ihres eigenen Verstandes waren.

4 Machen Sie es grossartig – Elon Musk

Elon Musk ist wahrscheinlich das, was einem modernen Tesla am nächsten kommt – bis zu dem Punkt, dass er eines seiner Unternehmen nach ihm benannt hat! Elon ging von völliger Unbekanntheit dazu über, PayPal, Tesla und Space-X zu betreiben. Er ist fast vollständig dafür verantwortlich, die kommerzielle Raumfahrtindustrie voranzutreiben, verändert die Umwelt mit Elektroautos und ist bekannt dafür, dass er Tony Stark-ähnliche PR-Stunts durchführt. Wie macht er das alles? Ganz einfach: Elon Musk liebt es offensichtlich, der Typ zu sein, der die Welt mit Science-Fiction-Ideen bekannt macht.

Er hat schon früher darüber gesprochen, dass er langweilige Geschäfte nicht mag. Als solcher ist er seinen grössten Zielen und Ambitionen hinterhergejagt. Allein dadurch ist er erfolgreicher geworden. Das ist wahr, denn er liebt, was er tut, und fühlt sich motiviert, jeden Tag aufzuwachen. Aber es stimmt auch, weil so große, hochgesteckte Ziele andere Menschen auch besser motivieren. Sie sind denkwürdig, sie erregen Medienaufmerksamkeit…Also, haben Sie keine kleinen Ziele! Machen Sie es großartig und gehen Sie aufs Ganze.

5 Lass es kommen – Einstein

Einstein ist nur ein Beispiel für einen großen Denker, der seine Erleuchtungen in der Entspannung hatte. Die Geschichte ist inzwischen berühmt: Er sortierte in dem Patentamt, in dem er arbeitete, Patente durch, dann kam ihm die Vision einer speziellen Relativitätstheorie. Er stellte sich vor, wie es sich anfühlen würde, von einem Dach zu fallen, während er zuschaute, wie ein anderes Objekt vom selben Punkt fällt.

10 Motivations-Hacks von erfolgreichen Menschen

Auf diese Weise verstand er die Relativitätstheorie! Warum ist dies geschehen? Die Antwort ist, dass er tatsächlich eine Arbeit verrichtete, die die meisten von uns als niedere oder geistlose Arbeit betrachten würden. Wenn wir dies tun, aktiviert er ein Netzwerk von Hirnregionen, das kollektiv als „Netzwerk im Standardmodus“ bekannt ist. Das ist deshalb so wichtig, weil dieses Netzwerk für Kreativität, Vorstellungskraft und Tagträume verantwortlich ist.

6 Sei nicht scheu dich selbst zu bewerben – Ali

Ali war der Größte aller Zeiten, und er hatte keine Skrupel, es jedem zu erzählen der es hören wollte oder auch nicht! Er redete ständig vor seinen Konkurrenten, der Presse und allen, die ihm zuhörten. Das mag den Anschein erwecken, als hätte er ein großes Ego, aber in Wirklichkeit war er nur ehrlich in Bezug auf das, was er glaubte. Und gleichzeitig half ihm das, andere an seine besten Eigenschaften zu erinnern… besonders seine Gegner!

Wir sind alle dazu erzogen worden, bescheiden und schüchtern zu sein, wenn es um unsere Leistungen geht. Aber wie Sie sehen, reden die meisten der erfolgreichsten Menschen der Welt gerne darüber, wie erfolgreich sie wirklich sind. Das ist kein Zufall!

7 Es geht nicht darum wie hart du schlägst – Sylvester Stallone

Dieser exzellente Lebensrat wurde von Rocky Balboa im gleichnamigen Film gesprochen, stammt aber aus der Feder von Sylvester Stallone – und könnte von seinem eigenen Leben handeln! Die vollständige Zeile lautet: „Es geht nicht darum, wie hart man zuschlagen kann: Es geht darum, wie hart man getroffen werden und weiter vorwärts gehen kann. Als Boxer macht diese Zeile, gesprochen von Rocky, absolut Sinn. Aber sie ist auch eine fantastische Metapher. Egal, wie talentiert man ist, wenn man vom ersten Rückschlag abgeschreckt wird, dann wird man nie erfolgreich sein. Also gehen Sie weiter vorwärts.

8 Nicht-Reaktivität – Navy SEALS

Die SEAls der Navy gehen regelmäßig durch die Hölle, und das nur während der Ausbildung (tatsächlich wird ihr zermürbendster Test eigentlich Höllenwoche genannt). Sie tun dies, um ihre Körper und ihren Geist auf die Situationen vorzubereiten, in denen sie sich in der Praxis des Krieges bewähren müssen. Wie gehen sie also damit um? Eines der Werkzeuge, die sie benutzen, ist ein mentaler Trick, der Nicht-Reaktivität genannt wird. Das bedeutet, dass sie sich einfach dafür entscheiden, nicht auf schlechte Nachrichten,

10 Motivations-Hacks von erfolgreichen Menschen

Stress, Angst oder Rückschläge zu reagieren. Dies hat viel mit der als Stoizismus bekannten Denkschule gemeinsam. Es bedeutet im Grunde genommen, dass man zwar nicht verhindern kann, dass schlechte Dinge geschehen, aber man kann verhindern, dass man sich darüber aufregt. Nehmen Sie wahr, was geschehen ist, und machen Sie weiter. Sie können sich später darüber Gedanken machen.

9 Du brauchst nur einmal erfolgreich zu sein – J.K. Rowling

J.K. Rowling hat eine der klassischen Erfolgsgeschichten, dass sie von fast jedem einzelnen Verleger abgelehnt wurde, bevor sie schließlich einen Buchvertrag erhielt. Das war eine gute Nachricht für sie und den Verleger, denn die Harry-Potter-Reihe brachte mehr Geld ein, als irgendjemand vorhersehen konnte. Dies ist ein Beweis für Rowlings Entschlossenheit und Selbstvertrauen, Dinge, die wir an dieser Stelle bereits diskutiert haben. Aber es erinnert uns auch an eine andere Tatsache: dass man nur einmal erfolgreich sein muss. Deshalb sind harte Arbeit und Entschlossenheit so wichtig. Denn je mehr Sie sich weiter anstrengen, desto höher sind die Chancen zu Ihren Gunsten. Wenn Sie genügend Produkte verkaufen, wird EINER davon  letztendlich ein massiver Hit werden. Wenn Sie genug Leute fragen, dann wird irgendwann jemand Ja sagen.

 10 Sei der Letzte der von der Tretmühle steigt – Will Smith

Will Smith ist ein weiterer Schauspieler, dessen Erfolg astronomisch erscheint. Nachdem er seine Karriere als Schauspieler in einer Sitcom begonnen hatte, wurde Will zu einem der bestbezahlten Blockbuster-Schauspieler Hollywoods. Er schlüpfte sowohl in dramatische als auch in größere Rollen und hatte nebenbei noch viele andere Erfolge in Musik und Wirtschaft. Was ist sein Geheimnis? Will führt es darauf zurück, „am längsten auf der Tretmühle zu bleiben“. Er glaubt nicht, dass er der Talentierteste ist, aber er sagt, dass er nicht aufhören wird, die harte Arbeit zu leisten, bis er das absolut Beste getan hat, was er tun kann. Wenn alle anderen längst nach Hause gegangen sind und den Geist aufgegeben haben, schäumt er immer noch vor sich hin und pumpt Arbeit heraus. Das sorgt dafür, dass er sich von allen anderen abhebt, und es verschafft ihm einen enormen Wettbewerbsvorteil gegenüber allen anderen.

Motivationstipps 

 

So erreichen Sie Ihre Ziele: 

Keine Angst vor Fehlern! Das Wissen der Menschheit ist über Jahrtausende gewachsen. Viele der dazu notwendigen Erfahrungen sind durch Irrtümer entstanden. Haben Sie keine Angst vor neuen Wegen, Ideen und Methoden! Denken Sie immer daran: Fehler können nützlich sein, wenn Sie bereit sind, von Ihnen zu lernen. 

Keine „Null-Bock-Haltung“! Auch Sie sind empfänglich für die Überzeugungen, Einschätzungen und Einstellungen anderer. Falls Menschen in Ihrem Umfeld eine „Null- Bock-Haltung“ haben, wird das Sie und Ihre Leistungen negativ beeinflussen. Daher ist es wichtig, daß Sie mehr Zeit mit Leuten verbringen, die eine optimistische, positive Ausstrahlung und Lebenshaltung haben. 

Seien Sie gewappnet! 

Analysieren Sie im voraus potentielle Hindernisse, Gefahren oder Unsicherheiten. Welche negativen Einflüsse können auftreten? Beispielsweise Mangel an Unterstützung, technischem Wissen, Zeit, Platz, Energie, Geld oder Erfahrung werden Ihre Motivation, ein Ziel zu erreichen, behindern. 

Machen Sie sich diese Hindernisse so früh wie möglich bewußt und räumen Sie sie rechtzeitig aus dem Weg. So steigern Sie Ihre Erfolgsaussichten und werden Ihr Ziel störungsfreier und optimistischer angehen und verwirklichen können. Arbeitsplanung 

Was Sie prüfen sollten, bevor Sie Feierabend machen: 

Haben Sie alles Geplante erledigt? Entscheiden Sie: Welche nicht erledigten Aufgaben können Sie für den nächsten Tag delegieren? 

Prüfen Sie: Welche nicht erledigten Aufgaben sind eventuell völlig überflüssig oder terminlich unabhängig? 

Legen Sie sich eine terminlose Aufgaben-Liste oder ein Buch an. Hier tragen Sie täglich allen „Kleinkram“ ein, den Sie persönlich erledigen wollen, der aber nicht termingebunden ist. Notieren Sie daneben groß und auffällig die für jede Aufgabe grob geschätzte Arbeitsdauer. 

Wenn Sie zwischendurch „Lücken“ haben, finden Sie auf Anhieb eine passende Aufgabe. Falls Sie häufig am Tagesende wichtige Aufgaben nicht geschafft haben, überprüfen Sie Ihr Zeitmanagement, beispielsweise zu lange Telefonate, Suche nach Unterlagen, zu lange Besprechungen, mangelnde Delegation, häufige Störungen, Probleme mit Büro- und Werkstatttechik, mangelnde Prioritätensetzung, unvollständig geführte Wiedervorlage und andere Zeitfresser. 

Machen Sie sich kurze Notizen dazu und legen Sie fest, wann (am besten gleich heute!) und wie Sie Abhilfe schaffen wollen. Übertragen Sie nun die verbliebenen Aufgaben in Ihrem Arbeitsplan des nächsten Tages. Angenehmen Feierabend! 

Mitarbeiter 

So delegieren Sie richtig Mit besonderer Aufmerksamkeit sollten Sie Anweisungen geben, wenn Arbeiten an neue oder unerfahrene Mitarbeiter oder Auszubildende vergeben werden. Lassen Sie sich Zeit, denn schließlich wollen Sie, daß die Aufgaben korrekt erledigt werden. 

Betrachten Sie Ihren Zeitaufwand als eine wichtige Investition zur Erhaltung oder Steigerung der Effizienz in Ihrem Unternehmen. Geben Sie Anweisungen nicht „zwischen Tür und Angel“. 

Erklären Sie zunächst kurz, worum es geht, und fragen Sie Ihren Mitarbeiter nach dessen Kenntnisstand in der Sache. 

Geben Sie Anweisungen vollständig und Schritt für Schritt unter Berücksichtigung des Kenntnisstandes Ihres Mitarbeiters. 

Fragen Sie zwischendurch, ob alles verstanden wurde; beantworten Sie Fragen freundlich und sachlich. Sprechen Sie deutlich und verständlich. So wird’s gemacht! Demonstrieren Sie gegebenenfalls einzelne Arbeitsschritte (beispielsweise bei Arbeiten am PC) 

Motivieren Sie: Erläutern Sie Sinn und Zweck der Tätigkeit und warum das Arbeitsergebnis für Ihren Betrieb wichtig ist. Lassen Sie sich die Ausführung demonstrieren, klären Sie erkennbare Probleme und vergessen Sie ein kleines Lob nicht. 

Klären Sie, wer wann bei Problemen helfen kann, falls Sie selbst nicht erreichbar sind oder sein wollen. 

Lassen Sie sich die Beendigung der Arbeit melden. Prüfen und besprechen Sie sachlich das Arbeitsergebnis. 

Motivationstipp 

Stets ans „Danach“ denken Zugegeben, nicht alle Aufgaben und Entscheidungen machen Freude. Übermäßiges Aufschieben jedoch führt meist zu Streß und seelischer Belastung, was Ihre Leistungsfähigkeit erheblich mindern kann. 

Deshalb bedenken Sie stets, daß am Ende etwas Positives für Sie herausspringt – im besten Falle ein Gewinn an Ansehen und Einkommen. Aber auch vermeintlich Schlechtes hat sein Gutes. 

Das Eingestehen seines Fehlers, die überfällige Trennung von einem (Geschäfts-) Partner, das Überbringen unangenehmer Nachrichten entlastet Sie von Ängsten, kann Ihr Selbstbewußtsein steigern und neue, ungeahnte Perspektiven eröffnen und Energien freisetzen.